Häkelkunst

Die Busentopflappen sind aus dem Häkeloeuvre von Katharina Krenkel als Edition zu einem großen Häkelobjekt entstanden. Die Busen der Natur waren 1994 eine der ersten Soft Sculptures von Katharina Krenkel.

Es handelt sich um ein klassisches Häkelsujet, künstlerisch verändert. Pro Häkelquadrat prangt ein anderer Busen. In Form, Farbe und Größe unterschiedlich – was es da so gibt auf freier Wildbahn. Seit 20 Jahren häkelt Katharina Krenkel ihre Skulpturen und immer waren die Topflappen die erste Assoziation ahnungsloser Betrachter in Bezug auf Häkeln. Die Bildhauerin und Grafikerin spielt dabei mit diesem Klischee und stellt es auf den künstlerischen Prüfstand.

Die aus dieser Decke entstandene Idee der Busentopflappen bewegt sich vom Herd bis zur plastischen Chirurgie, sie polarisiert, amüsiert und schützt vor Verbrennungen.

Männer an den Herd, es darf gefummelt werden.
Frauen kauft euch euren Traumbusen, günstig, genderunabhängig und gesundheitlich unbedenklich.
Lustig und lustvoll Kochen und Backen mit Katharina Krenkels Busentopflappen!

Die Seite www.busentopflappen.de befindet sich derzeit noch im Aufbau. Stand: 13.05.2015